Permalink

0

Eine Perle der Altmark im Advent: Salzwedel


Fachwerkfreunde kommen immer auf ihre Kosten, wenn sie nach Salzwedel fahren. Vor allem dann, wenn sie den Weihnachtsmarkt des Arbeitskreises Salzwedeler Altstadt (ASA) besuchen. Dieser kleine (ca. 50 Mitglieder), aber überaus engagierte Verein hat sich die Rettung bedrohter Salzwedeler Baudenkmale auf die Fahne geschrieben.

Die beiden Häuser Altperverstrasse 26/28 gehören dem Verein und sollen nach und nach restauriert werden. Das ältere der beiden Häuser ist ein Hansehaus mit bis zu 600 Jahre alten Spuren. Immer am zweiten Advent kann man hier einen wirklich nostalgischen Weihnachtsmarkt mit selbstgemachten Geschenken besuchen: Blaudruck, Stricksachen, Klöppelarbeiten, Holzarbeiten, Textilarbeiten, Bilder, aber auch z.B. Baumkuchen werden hier angeboten – und das zu wirklich günstigen Preisen. Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, natürlich alles selbst gebacken und gekocht – mit dem Erlös soll die Vereinskasse aufgebessert werden. Zu Salzwedel am 2. Adventssonntag gehört natürlich auch um 17.00 Uhr die Teilnahme an der Adventsmusik mit dem Posaunenchor Salzwedel in der wunderschönen, mit Kerzen ausgeleuchteten altehrwürdigen Marienkirche, einem Paradebeispiel norddeutscher Backsteingotik.

Bei einem Rundgang durch die adventlich geschmückte Stadt wird klar: viel ist geschehen und erhalten worden, aber so manches Juwel wartet noch auf seinen Retter …

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.