Permalink

0

Celler Altstadt und Fachwerk

celle-banner-02

Celles Hauptattraktion ist seine malerische Fachwerkaltstadt, die den letzten Krieg unzerstört überlebt hat. Über 450 denkmalgeschützte Fachwerkhäuser geben der Stadt ihren Charme und prägen ihr Gesicht. Das Celler Schloss, die Stadtkirche und das Alte Rathaus sind die drei ältesten Celler Bauten, deren Ursprünge in die Zeit der Stadtgründung 1292 zurückreichen. Die ältesten Fachwerkhäuser datieren bis in das späte 15. Jahrhundert zurück, der Großteil wurde im 17. und 18. Jahrhundert gebaut, aber auch in der Folgezeit war Fachwerk der bevorzugte Baustil in der Innenstadt. Das für Deutschland Einmalige an der Celler Altstadt ist ihr unveränderter, unzerstörter geschlossener Erhaltungsgrad.

Die Celler Altstadt wurde mit der Stadtgründung östlich vom Schloss planmäßig angelegt, was sich bis heute gut an dem gleichmäßigen Stadtgrundriss mit seiner systematischen Straßenstruktur ablesen lässt. Typisch für Celle und seine Altstadt ist die kleinteilige Parzellenstruktur sowie die Giebelständigkeit der meisten Fachwerkhäuser. Das kann man am besten sehen, wenn man auf den Kirchturm (1.4.-31.10., DI-SA, 10-12 und 13-18 Uhr) steigt und einen Blick auf die imponierende Celler Dachlandschaft mit ihrer Giebelhausstrukur, den Giebelknäufen und Wetterfahnen wirft. Bei dem Bummel durch die Altstadt fallen dem Besucher natürlich vor allem die reich und bunt verzierten Fachwerkfassaden auf, zusätzlich geschmückt mit farbenprächtigen Inschriften auf Latein (besonders in der Kalandgasse an der Stadtkirche), Deutsch und Platt – und das über ganze geschlossene Straßenzüge. Es lohnt sich aber auch, nicht nur entlang der der Häuserfronten zu spazieren, sondern einmal in einige der Toreinfahrten und Höfe zu schauen. Dann bekommt der Besucher nämlich einen Einblick in das Innenleben der Parzellen, die aus dem Vorderhaus, dem sich nach hinten anschließenden Seitenflügel sowie weiteren Rückgebäuden um einen Innenhof bestehen. Und so fügt sich das einmalige kulturelle Erbe Celles zusammen: Schloss, Stadtkirche und Altes Rathaus, dazu die vielen Fachwerkhäuser und ihre Innenhöfe, die an den historischen Straßen und Plätzen liegen – sie alle sind über die Jahrhunderte zu einem einzigartigen, geschlossenen und denkmalgeschützten Altstadtensemble zusammengewachsen. Und nun: hereinspaziert in unsere gute Stube!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.